Aktuelles

Überwuchernde Sträucher und Bäume entlang von Gehsteigen und Straßen

Häufig hängen Zweige und Äste von Sträuchern und Bäumen vom privaten Grundstück auf den Gehsteig oder die Straße hinaus. Fußgänger müssen dann vom Gehsteig auf die Fahrbahn steigen und setzen sich und andere Verkehrsteilnehmer großen Gefahren aus. Besonders gefährlich ist das für ältere Menschen oder auch für Eltern, die mit Kinderwägen unterwegs sind. Ein ähnlich großes Risiko müssen Autofahrer auf sich nehmen, wenn sie wegen überhängender Äste auf den linken Fahrbahnstreifen ausweichen müssen, da sie Kratzspuren auf ihrem Kraftfahrzeug verhindern wollen.

Die Straßenverkehrsordnung verpflichtet die Gemeinden, alle Grundstücksbesitzer eindringlich darauf aufmerksam zu machen, dass die freie Benutzbarkeit und freie Sicht im Straßenverlauf gegeben sein muss. Das gilt für den gesamten Bereich des Straßenraums inklusive eines beidseitigen Streifens von je einem halben Meter und einer Höhe von 4,5 m. Gehsteige sind bis zu einer Höhe von 2,2 m freizuhalten.

Da sich im Schadensfall Haftungsansprüche ergeben können, bitten wir Sie im Sinne der Verkehrssicherheit, die Bepflanzung der Grundstücke entlang von Gehsteigen, Gehwegen und Straßen zu kontrollieren.

Wohin aber nun mit dem Strauchschnitt, wenn tatsächlich Schnittarbeiten notwendig werden?

Strauch- und auch Grünschnitt können kostenlos in der Kompostieranlage Mairhofer in Mittertreffling 8, zu folgenden Öffnungszeiten abgegeben werden:

Montag – Donnerstag: 12.00 – 19.00 Uhr

Freitag:                         08.00 – 19.00 Uhr

Samstag:                      08.00 – 12.00 Uhr

Nutzen Sie dieses kostenlose Angebot und entsorgen Sie Ihre Grünabfälle ordnungsgemäß, denn Ablagerungen von Grünabfällen auf nicht dafür vorgesehenen Orten, Sammeleinrichtungen oder Behandlungsanlagen können von der Bezirksverwaltungsbehörde mit bis zu € 7.500,-- bestraft werden!

 

mehr
Pfarrcaritashort Schweinbach sucht HortpädagogIn
mehr
Informationen zum Schulbeginn

Volksschule Mittertreffling

Die Schülerinnen und Schüler der Volksschule Engerwitzdorf-Mittertreffling treffen sich am Montag, den 10. September 2018 um 8.00 Uhr vor der Kirche in Mittertreffling. Der Gottesdienst beginnt um 8.15 Uhr. Nach dem Gottesdienst gehen alle gemeinsam in die Schule. Dort erhalten die Schulkinder die wichtigsten Information für die 1. Schulwoche. Schulende ist am Montag um 9.40 Uhr, am Dienstag um 11.40 Uhr und ab Mittwoch laut Stundenplan. Diese Informationen finden sie unter www.vsmittertreffling.linznet.at und im Schaukasten beim Eingang.

 

Volksschule Schweinbach

Die Volksschule Engerwitzdorf Schweinbach startet das Schuljahr am 10. September 2018 um 7.45 Uhr. Der Eröffnungsgottesdienst findet um 8.00 Uhr im Turnsaal der Schule statt. Schulende ist am Montag um ca. 9.25 Uhr. Am Dienstag endet die Schule um 11.30 Uhr und ab Mittwoch laut Stundenplan.

mehr
Schulstartpaket

Der Schulstart stellt viele Familien vor hohe finanzielle Belastungen. Ganz besonders betrifft das all jene Haushalte, in denen Mindestsicherung beziehen. Die Folge davon tragen die Kinder: Benachteiligungen im Lernalltag und soziale Ausgrenzung. Genau hier setzt das Schulstartpaket des Sozialministeriums an, das seit 2015 aus Mitteln des Europäischen Hilfsfonds „FEAD" finanziert wird. Das Ziel ist es, diese Belastung am Anfang des Schuljahres auszugleichen, einkommensschwachen Haushalten zu helfen und gleichzeitig positiv zur Motivation der Kinder und Jugendlichen beizutragen. In Form und Größe war das Projekt in Österreich bisher einzigartig. Die Evaluierung (siehe Downloads) stellt dem Schulstartpaket ein hervorragendes Zeugnis aus, zeigt was besonders gut gelaufen ist und aus welchen Erfahrungen man lernen sollte.


Schon die Zahlen sprechen für sich und zeigen gleichzeitig, wie erfolgreich aber auch wie notwendig die Aktion ist. Wurden im Jahr 2015 wurden noch rund 33.000 Schulstartpakete verteilt, hat sich diese Zahl bis ins Jahr 2017 auf 45.000 Pakete erhöht. Insgesamt haben damit 35% mehr Kinder von der Aktion profitiert. Während der ersten Jahre musste etwas mehr Buben als Mädchen vom Angebot Gebrauch machen, der Großteil war unter 10 Jahre alt.


Sehr zur Freude des Ministeriums, das die Aktion auch im Jahr 2018 fortführen wird, war die Zufriedenheit während der letzte Jahre jeweils ungebrochen hoch. Knapp 90% der Befragten gaben an, dass das Schulstartpaket eine hilfreiche Unterstützung für die Familie bedeutet.

Wie funktioniert die Akton? 

mehr dazu

 

mehr
Ausbildungen Fach-Sozialbetreuung, Schwerpunkt Altenarbeit

Die Altenbetreuungsschule des Landes OÖ beginnt im Herbst an allen vier Schulstandorten in Linz, Baumgartenberg, Gaspoltshofen und Andorf  2-jährige Ausbildungen Fach-Sozialbetreuung Schwerpunkt Altenarbeit incl. Pflegeassistenz.

Erstmalig startet ein Lehrgang „Junge Pflege“. Dieser ist für Pflichtschulabsolvent/innen konzipiert und beginnt an der Altenbetreuungsschule Linz am 05.11.2018.

Bewerbungen werden jederzeit gerne online entgegengenommen unter www.altenbetreuungsschule.at sowie unter abs.post@ooe.gv.at.

mehr
Unkrautbekämpfung ohne Chemie

Die Gemeinde Engerwitzdorf verzichtet seit dem letzten Jahr auf chemische Unkrautvernichtung auf ihren Gemeindestraßen und setzt in ihrem Einflussbereich keine glyphosathältigen Pestizide ein. Öffentliche Flächen werden nur mehr umweltfreundlich gepflegt. Damit Straßen, Gehsteige und Gehwege trotzdem schön bleiben, wird eine sogenannte Wildkrautbürste eingesetzt.

Damit will Engerwitzdorf mit gutem Beispiel vorangehen und verstärkt auf die Gesundheit der Gemeindebürger schauen und unsere Umwelt schützen.

mehr
Erstes digitales Fahrplan Infosystem

An der Bushaltestelle "Schweinbach B125" wurde der erste oberösterreichische digital Fahrplan in Betrieb genommen. Der Fahrplan zeigt mit der geplanten auch die reale Abfahrtszeit mit Streckenführung an. Abfahrtszeiten werden nicht nur am Bildschirm dargestellt, sondern auch mit Sprachansage wiedergegeben. Engerwitzdorf ist wieder innovativer Vorreiter dieses neuen Systems des OÖVV. Auch andere Städte und Gemeinden in Oberösterreich haben schon Interesse an neuen digitalen Fahrplan bekundet.

mehr
Aufwärtstrend setzt sich weiter fort

Jährlich beauftragt das Österreichische Gemeindemagazin „public“ die Experten des Zentrums für Verwaltungsforschung (KDZ) mit der Analyse der Finanzen aller österreichischen Städte und Gemeinden. Die Gemeinde Engerwitzdorf zählt auch heuer wieder zu den Spitzenreitern.

Die erfolgreichsten Gemeinden werden auch dieses Jahr wieder in der „public Sonderausgabe 7/2018“ eingehend beleuchtet. Neben der Wirtschaftskraft und dem primären Finanzausgleich wurden Faktoren wie die demografische Entwicklung sowie die Transferzahlungen in den einzelnen Ländern miteinbezogen. Ausschlaggebend für den Erfolg im Ranking sind aber auch gutes Gemeindemanagement sowie effizientes Handeln, intelligentes Investieren und persönliches Engagement.

Engerwitzdorf zeigt wieder deutliche Verbesserung

Vor zwei Jahren erstmals gleich auf Platz 110 eingestiegen, konnte sich Engerwitzdorf im Vorjahr auf Rang 67 unter den Top-250 Gemeinden Österreichs verbessern. „Die neuerliche Verbesserung auf Platz 55 ist eine Auszeichnung der ausgezeichneten Arbeit von Politik und Verwaltung in der Gemeinde“, meint Bürgermeister Herbert Fürst.

Details

mehr
Branchenbuch – kostenloser Werbeauftritt


Wir haben seit geraumer Zeit einen neuen Webauftritt. Damit wollen wir Engerwitzdorfer Betrieben die Möglichkeit bieten, sich kostenlos in ein digitales Branchenbuch eintragen
zu lassen.  Die Einschaltung erfolgt auf der Homepage unter „Leben in Engerwitzdorf/Wirtschaft/Gewerbe/Betriebe“. Bei Interesse melden Sie sich bitte mittels Formular an und senden uns ein Logo oder ein Foto Ihres Betriebes.

Tipp: Da die neuen Internet-Browser das Versenden von PDF-Formularen nicht unterstützen, sollten Sie das Formular zuerst abspeichern und dann ausfüllen und versenden. 

mehr
Auf Herz und Nieren geprüft

Ein hartes Stück Arbeit erforderte die Vorbereitung zur Leistungsprüfung "Technische Hilfeleistung". Elf Mann der Feuerwehr Treffling haben sich erfolgreich der THL -Prüfung in den Stufen Bronze, Silber und Gold gestellt. Trotz technischer Probleme, vermutlich durch die vielen intensiven Übungsstunden gab es einen Materialschaden, haben sich die Männer nicht beirren lassen und in Bronze fast fehlerfrei und in Gold „FEHLERFREI“ gearbeitet. Alle Teilnehmer absolvierten die Prüfung in der Soll-Zeit. Auch Fragen zur Gerätekunde sind ein Teil der THL- Prüfung, denn wo die verschiedenen Geräte in den Fahrzeugen gelagert sind, müssen die Feuerwehrmänner sprichwörtlich „im Schlaf“ wissen. Die intensiven Übungen seit Anfang April haben sich also gelohnt. Obwohl gerade in den ersten 5 Monaten zahlreiche weitere Übungen, Festvorbereitungen, Einsätze und Ausrückungen zu bewältigen waren, haben die Ausbildner unter der Leitung von HBI Johann Schwarz wieder viele junge Feuerwehrmänner, teilweise aus der Jugendgruppe übernommen oder Quer- und Wiedereinsteiger, motivieren können sich dieser wichtigen Prüfung zu stellen. Kommandant ABI Josef Kneidinger, Bürgermeister Herbert Fürst und Bezirkskommandant Ing. Johannes Enzenhofer betonten bei der Überreichung der Plaketten den hervorragenden Ausbildungsstand der Feuerwehr Treffling.

2018-06-04

 

mehr
Förderung für regionale und innovative Projekte

Gefördert werden Projekte aus der Region Sterngartl Gusental mit regionalem und innovativem Charakter aus den Bereichen Landwirtschaft, Tourismus, Wirtschaft, Kultur und Soziales.

 

mehr