Aktuelles

Adieu Öl - Initiative des Energiesparverbandes

Oberösterreich hat sich ein klares Ziel gesetzt: Wir wollen "Raus aus dem Heizen mit Öl"!

Trotz großer Fortschritte in den letzten Jahen (mehr als 60 % er Raumwärme kommen bereits aus erneuerbaren Energieträgern und Fernwärme) gibt es noch über 100.000 Öl-Zentralheizungen in Oberösterreich. Neben dem Ölheizungsverbot im Neubau und den Förderanreizen zum Tausch von Ölheizungen bietet die AdieuÖl-Kampagne ein umfangreiches Informations- und Aktivitätspaket.

Damit will der Energiesparverband viele weitere Ölheizer über den Umstieg auf erneuerbare Energie informieren und dazu motivieren.

Helfen Sie mit und gewinnen Sie bis zu 3.000 Euro mit Ihrem Beitrag zum Klimaschutz. Eingeladen sind alle, die einen kleinen Beitrag zu einem schnelleren Vorankommen bei der Energiewende in Oberösterreich leisten möchten.

Im Besonderen richtet sich die Kampagne des Landes OÖ an Schulen, Vereine, Heizungsinstallateure, Unternehmen, Privatpersonen und Gemeinden.

Gesucht wird u. a. auch die älteste und jüngste Ölheizung, die getauscht wurden.

Nähere Informationen finden Sie unter www.energiesparverband.at und im Folder!

 

mehr
Neues Auto für „Essen auf Rädern“

Um auch weiterhin eine flächendeckende Versorgung mit Essen in der Gemeinde zu gewährleisten kam das Rote Kreuz nicht umhin ein neues Auto für "Essen auf Rädern" anzuschaffen. Mit fast 200.000 Kilometern "auf dem Buckel" musste das alte Fahrzeug gegen ein neues getauscht werden. Immerhin sind es jährlich rund 17.000 Kilometer die die Essenszustellerinnen mit dem Fahrzeug in der Gemeinde zurücklegen, um alleinstehenden, kranken Menschen täglich frischen Essen zu liefern.

"Mit dem neuen Zustellfahrzeug ist man wieder bestens aufgestellt. Die Sicherheit unserer Freiwilligen bei den täglichen Fahrten ist uns sehr wichtig.“ freuen sich Bürgermeister Herbert Fürst, Ortsstellenleiter Holger Oppenborn und Koordinator Josef Morawetz über die Neuanschaffung.

mehr
Gütesiegelverleihung Gesunde Schule

Im Rahmen des Gesundheitsprojektes „Der kleine Mugg“ erhielt die Volksschule Schweinbach im November das Gütsiegel Gesunde Schule. Während des Projektes wurden zahlreiche Schulaktivitäten umgesetzt. Die Schülerinnen und Schüler bekamen neue Pausenspiele  und verbringen die große Pause so gut wie jeden Tag im Schulgarten. Einige neue Sportarten wie Floorball, Klettern und Hip-Hop sind nun Teil des Bewegungs-Unterrichts. Die bereits bewährte wöchentliche Gesunde Jause des Elternvereins konnte durch weitere gesunde Elemente wie Smoothies, Säfte, neue Obst- und Gemüsesorten erweitert werden und wird sehr gut von den Kindern angenommen. Wasser ist DAS Getränk und die Wichtigkeit für das Lernen und die Konzentration ist jedem Kind bewusst. Bei Konfliktsituationen gibt es einen Trainingsraum und ausgebildete Konfliktlotsen. Zum Konzentrieren und zur Ruhe kommen, machen die Kinder zwischendurch Yoga- und Shiatsuübungen, die die Kinder aus den absolvierten Workshopreihen kennen und schätzen gelernt haben. Grüßen und ein positives Miteinander ist ein wichtiger Bestandteil in der Volksschule Schweinbach.

„Wenn es den Lehrerinnen gut geht, geht es den Kindern gut.“ ist das Team der Volksschule überzeugt. Dieser Grundsatz wird gelebt. Fortbildungen zum Thema Resilienz, Lehrergesundheit und Supervisionen schaffen die Grundlage für eine ausgesprochen angenehme SCHUL-Atmosphäre.

Die Schülerinnen und Schüler sowie das Lehrerteam sind stolz auf ihre „Wohlfühlschule“, die durch das Projekt „Der kleine Mugg“ nur profitieren konnte. Die Volksschule Schweinbach möchte  in diesem Sinne weitermachen und freut sich auf den Schulneubau, wo die erarbeiteten Maßnahmen des Projekts fixer Bestandteil sein werden.

mehr
Infotag 2020 an der FH Gesundheitsberufe OÖ GmbH
24. Januar 2020

Die FH Gesundheitsberufe OÖ bietet verschiedene Studienprogramme speziell für Gesundheitsberufe an, die durch die Verknüpfung von Theorie, Praxis und Forschung ein fundiertes Hochschulstudium mit akademischem Abschluss und guten Jobchancen vereinen.

Beim Infotag am 24. Jänner 2020 können Interessierte in der Zeit von 10:00 – 16:00 Uhr das umfangreiche Studienangebot der FH Gesundheitsberufe OÖ direkt am jeweiligen Standort kennenlernen und erhalten somit einen detaillierten und praktischen Einblick in das Studium künftiger Gesundheitsprofis.

Ausführliche Informationen zum Studienangebot der FH Gesundheitsberufe OÖ und zu den Infotagen finden Sie unter www.fh-gesundheitsberufe.at/infotag.

Den aktuellen Banner, den übersichtlichen Flyer und das informative Plakat senden wir Ihnen im Anhang mit und freuen uns, wenn Sie dies auf Ihrer Homepage o.ä. platzieren könnten.

Die Studienplatz-Bewerbungen sind bereits online unter https://obs.fh-gesundheitsberufe.at/ möglich.

mehr
Friedensplakatwettbewerb 2019 des Lions Club Gallneukirchen

mit den Mittelschulen Altenberg und Gallneukirchen

„Der Weg zum Frieden“ war heuer Inhalt des Friedensplakatwettbewerbes durchgeführt vom Lions Club Gallneukirchen. Durch die künstlerische Auseinandersetzung mit diesem Thema wird den Schülerinnen und Schülern bewusst gemacht, dass Frieden nicht selbstverständlich ist. Der Weg dorthin ist oft sehr mühsam und das Ziel schwierig zu erreichen. Weltweit beteiligten sich 450.000 SchülerInnen an dieser Aktion der Lions Clubs. Die Preisträger der Mittelschulen Altenberg und Gallneukirchen wurden heuer von einer Jury unter Mitwirkung des bekannten Künstlers John Owen aus Freistadt ausgewählt. Es beteiligten sich insgesamt 285 SchülerInnen. Für die Mittelschule Altenberg errang Sophia Zauner den ersten Platz, die weiteren Preisträger waren Moritz Zauner, Elisabeth Mayrhofer und Michael Gabauer. Anton Hofmann gewann den ersten Preis für die Mittelschule Gallneukirchen, gefolgt von den Preisträgern Romana Doblhammer und Philip Seiberl. Als eine Abordnung des Lions Club Gallneukirchen mit Präsident Christian Ecker am 26. und 27. November die Preise in den Schulen überreichte, war die Freude bei den SchülerInnen, den Lehrerinnen und den Direktorinnen groß. Diese ausgezeichnete  Zusammenarbeit des Lions Club Gallneukirchen mit den Schulen reicht schon einige Jahre zurück und wird sicher fortgeführt werden.

 

Fotos © W. Fischerlehner

mehr
Kindergartenkooperation

 

Ab dem nächsten Kindergartenjahr 2020/21 wird es für die Kinder keine Gemeindegrenze zwischen Gallneukirchen und Engerwitzdorf mehr geben. Das ermöglicht eine Kooperationsvereinbarung, mit der die Eltern einen Kindergarten ihrer Wahl für ihr Kind auswählen können. Und es spielt dabei keine Rolle, ob dieser Kindergarten in Gallneukirchen oder in Engerwitzdorf liegt.

Auch das Anmelde- bzw. Vormerksystem steht nun auf völlig neuen Beinen. Die Vormerkung in einem Kindergarten der Kindergartenregion „Engerwitzdorf / Gallneukirchen“ geschieht nun elektronisch bequem von zu Hause aus. Um einen Kindergartenplatz zu erhalten, ist in einem Onlineformular das Kind vorzumerken, sowie der Wunschkindergarten 1. Wahl und der Wunschkindergarten 2. Wahl anzugeben. Der Link zur Kindergartenvormerkung steht ab 24. Jänner 2020 auf den Homepages der Gemeinden Engerwitzdorf und Gallneukirchen sowie den Kooperationskindergärten zur Verfügung. Die Eltern erhalten dann eine Einladung für das Aufnahmegespräch im Kindergarten.

Ziel dieses Projektes ist, die Eltern noch besser zu unterstützen, um Beruf und Familie vereinbaren zu können. Ziel ist aber auch, über Zusammenarbeit zwischen den beiden Gemeinden nicht nur zu reden, sondern sinnvolle Kooperationen in die Tat umzusetzen.

 

Welche Kindergärten stehen zur Wahl?

Pfarrcaritas-Kindergarten St. Ägidius (Schweinbach)

Pfarrcaritas-Kindergarten St. Florian (Schweinbach)

Pfarrcaritas-Kindergarten St. Elisabeth (Mittertreffling)

Kindergarten Evangelisches Diakoniewerk (Linzerberg)

Pfarrcaritas-Kindergarten St. Martin (Gallneukirchen)

Pfarrcaritas-Kindergarten St Josef (Gallneukirchen)

 

Achtung: Die Kindergärten Mühle in Gallneukirchen sowie Wolfing in Engerwitzdorf sind von der Kooperation nicht betroffen. Die Vormerkung für die beiden Kindergärten erfolgt nach wie vor direkt beim jeweiligen Rechtsträger.

 

Wie und ab wann ist eine Vormerkung möglich?

Vormerkungen sind von 24. Jänner bis 23. Februar 2020 möglich. Der Link wird am 24. Jänner hier bzw. auf www.gallneukirchen.at sowie auf den Homepages der Rechtsträger (Pfarren Gallneukirchen und Treffling, Evangelisches Diakoniewerk) und der Kooperationskindergärten veröffentlicht. 

Nach Vormerkung wird eine Bestätigungsmail zugesendet.

Vormerkungen die nach dem 23. Februar 2020 einlangen, können nur nach Maßgabe freier Plätze berücksichtigt werden.

mehr
Urlaub? Nicht ohne gültigen Pass - Megapassjahr 2020

 

Im Jahr 2020 laufen in Österreich über eine Million Reisepässe ab. Der Kundenansturm auf die Passbehörden wird daher erheblich höher als in einem normalen Jahr sein.

Zwischen März und Juli muss daher mit längeren Wartezeiten gerechnet werden.

 

Bitte kontrollieren Sie die Gültigkeit Ihres Passes und beantragen Sie rechtzeitig einen neuen! Selbstverständlich sind alle Passbehörden auch im Megapassjahr 2020 bemüht, Wartezeiten so kurz wie möglich zu halten.

Die Beantragung eines neuen Reisepasses ist bei jeder österreichischen Passbehörde (Magistrat oder Bezirkshauptmannschaft) unabhängig vom Wohnsitz möglich. Auch das Gemeindeamt Engerwitzdorf ist dazu berechtigt, Passanträge entgegenzunehmen und Fingerabdrücke zu erfassen. Wichtig ist, dass ein den internationalen Kriterien entsprechendes Passfoto (nicht älter als sechs Monate) zur Antragstellung mitgebracht wird.

Weiters ist zur Antragstellung der bisherige Reisepass mitzubringen. Die Ausstellungskosten betragen für Personen ab dem 12. Geburtstag € 75,90, für Kinder unter 12 Jahren € 30,00. Für Kleinkinder bis 2 Jahre ist die Ausstellung kostenlos.

Der neue Reisepass wird an eine von Ihnen bekannt gegebene Wunschadresse per Post (RSb) zugestellt. Eine Abholung bei der Passbehörde ist daher nicht mehr notwendig.

Weitere Informationen finden Sie auch unter: https://www.oesterreich.gv.at/themen/dokumente_und_recht/reisepass.html

mehr
Praxisfamilien für Familienpraktikum gesucht

Im abz Hagenberg ist im 2. Jahrgang der Fachrichtung Ländliches Betriebs- und Haushaltsmanagement im Ausbildungsschwerpunkt Gesundheit und Soziales ein Familienpraktikum vorgesehen.

Dazu werden Familien, die einen Praxisplatz für 5 bis 6 Wochen anbieten können gesucht. Nähere Infos finden Sie im Anhang.

 

 

Schul-Schnuppertag am Samstag, 18. Jänner 2020, 9.00 bis 15.00 Uhr

Alle interessierten Schülerinnen und Schüler der 3. und 4. Klasse der Mittelschulen sind herzlich eingeladen, einen Tag am abz Hagenberg aktiv zu erleben. Anmeldung ist erforderlich! Infos: www.abz-hagenberg.at

 

mehr
Neue Abfallgebührenordnung - Ausgabe der Biokübel

Die Einführung der neuen Abfallgebührenordnung wurde im Juli aufgrund der Lieferschwierigkeiten der Biokübel verschoben. Mit 1. Jänner 2020 tritt sie aber nun in Kraft.

Ab diesem Zeitpunkt wird für die Entsorgung der Restmülltonne und der Biotonne ein Pauschalbetrag verrechnet.

Das bedeutet, dass in der Abfallgebühr die wöchentliche Abholung der Biotonnenabfälle integriert ist.

 

Grund für diese Änderung ist die gesetzliche Vorgabe im OÖ Abfallwirtschaftsgesetz. Demnach müssen alle Leistungen, die die Gemeinden im Bereich Altstoff- und Abfallentsorgung anbietet, mit einer einzigen Pauschalgebühr bezahlt werden.

Neben dem angebotenen Holsystem bei Rest- und Biomüll zählen bei uns dazu auch die Entsorgungsmöglichkeiten von Grün- und Strauchschnitt in der Kompostieranlage sowie von Alt- und Problemstoffen im Altstoffsammelzentrum. Die Kosten für die Entsorgung von Sperrmüll sind nach wie vor von den Bürgerinnen und Bürgern selbst zu tragen.

 

Biokübelausgabe

Die letzte Restmüllanalyse im Bezirk Urfahr-Umgebung zeigte, dass durchschnittlich rund ein Drittel des Inhalts einer Restmülltonne aus biogenen Abfällen besteht. Diese Abfälle können nun auch in der Biotonne entsorgt werden. Damit kann Platz in der Restmülltonne eingespart werden, was vielleicht wiederum ermöglicht, einen längeren und damit kostengünstigeren Abfuhrintervall zu wählen.

 

Natürlich können Sie auch nach wie vor Ihre biogenen Abfälle selbst im Garten ordnungsgemäß kompostieren. Die Entleerung des Biokübels (25 Liter) bleibt dennoch in der Pauschalgebühr enthalten.

 

Sollten Sie bis jetzt noch keinen Biokübel haben und ab 1. Jänner die Bioabfuhr in Anspruch nehmen, können Sie den Biokübel im Bürgerservice erwerben. Der Biokübel kostet in der Anschaffung € 12,00, die bei der Abholung zu bezahlen sind. Sie erhalten dazu auch eine Halbjahresmenge an Maisstärkesackerl für die Biotonne. 

Die Biotonne wird wöchentlich (immer montags) entleert. Sollte der Montag ein Feiertag sein, erfolgt die Abholung am nächsten Werktag. Bitte stellen Sie den Kübel immer ab 06.00 Uhr am Straßenrand (wie Restmülltonne) zur Entleerung bereit.

Weitere Informationen erhalten Sie www.engerwitzdorf.gv.at/Leben-in-Engerwitzdorf/Umwelt/Abfall

mehr
Sammelbewilligung für die Haussammlung des Vereins „freiraum-europa Hilfsprojekte“
mehr
MOBILITÄT SCHENKEN

Sicher nach Hause mit dem Jugendtaxi

Engerwitzdorfer Jugendliche zwischen dem 15. und 21. Lebensjahr (Studierende, Zivil- und Präsenzdiener bis 25 Jahre) können pro Jahr 15 Gutscheine im Wert von je € 6 beim Gemeindeamt abholen. Pro Gutschein ist ein Selbstbehalt von 2 € zu entrichten.

Das Jugendtaxi fährt an Wochenenden (Freitag bis Sonntag) und an Werktagen vor Feiertagen

von 18.00 bis 05.00 Uhr. 

 

Mobilität für unserer Seniorinnen und Senioren

Mit den Taxigutscheinen für Seniorinnen und Senioren, die eine Sozialkarte besitzen und das 65. Lebensjahr vollendet haben, haben wir die Möglichkeit geschaffen, vergünstigte Taxifahrten in Anspruch zu nehmen.

Pro Jahr können 15 Gutscheine im Wert von € 6 im Bürgerservice des Gemeindeamtes gekauft werden. Die Senioren übernehmen € 2 pro Gutschein selbst.

 

Kostengünstig und umweltfreundlich nach Hause – mit dem Engerwitzdorfer Sammeltaxi

Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit, in der Weihnachtsmärkte oder Weihnachtsfeiern besucht werden, bietet das EST eine gute Möglichkeit, in den Abendstunden von Linz zurück nach Engerwitzdorf zu gelangen. Einfach 30 Minuten vor der gewünschten Abfahrtszeit die Nummer 0732/60-40-60 wählen und Name, Abfahrtsstelle, Abfahrtszeit, Personenanzahl und Fahrtziel bekanntgeben. Das Sammeltaxi kommt dann zur angegebenen Abfahrtsstelle.

Das Sammeltaxi fährt stündlich ab 21.25 Uhr bis 03.25 Uhr. Abfahrtsstellen sind der Hauptbahnhof, die Hofstätter Apotheke am Linzer Hauptplatz, das ehemalige Brucknerkonservatorium in Urfahr (Wildbergstraße) und die Autobahnanschlussstelle in Dornach. Die Fahrt kostet je nach Zone zwischen € 6 und € 9.

Taxigutscheine sind nicht mit dem Engerwitzdorfer Sammeltaxi kombinierbar.

 

Weitere Informationen unter:

Jugendtaxi

https://www.engerwitzdorf.gv.at/Leben-in-Engerwitzdorf/Verkehr/Jugendtaxi

Seniorentaxi

https://www.engerwitzdorf.gv.at/Leben-in-Engerwitzdorf/Soziales?aId=1247689788

Sammeltaxi

https://www.engerwitzdorf.gv.at/Leben-in-Engerwitzdorf/Verkehr/Sammeltaxi-EST

 

 

mehr
Engerwitzdorf ist die zweite GUUTE Gemeinde im Bezirk

Kürzlich nahmen WKO-Bezirksstellenleiter Franz Tauber und GUUTE Obmann Stellvertreter Wolfgang Griesmann am Gemeindeamt Engerwitzdorf die Verleihung der Auszeichnung der zweiten GUUTE Gemeinde im Bezirk vor.

Wolfgang Griesmann freut sich mit der Gemeinde Engerwitzdorf einen Partner zu haben, der die Engerwitzdorfer Wirtschaftsunternehmen in ihrem regionalen Wirken vorbildhaft unterstützt. Er betonte die Vorbildwirkung der Gemeinde im Leben der vier GUUTE Werte Regionalität, Qualität, Innovation und Kooperation. Die Gemeinde hat die zu erfüllenden GUUTE Kriterien hervorragend umgesetzt. Das Fundament für eine vorbildhafte GUUTE-Gemeinschaft, bilden die derzeit 24 GUUTE Betriebe in Engerwitzdorf. Die Auszeichnung ist drei Jahre gültig, dann hat sich die Gemeinde einem erneuten Audit zu stellen.

Bürgermeister Herbert Fürst sieht in der Auszeichnung der GUUTE Gemeinde auch viele positive Image-Faktoren. Die Gemeinde ist ein bedeutender Partner der regionalen Wirtschaft. Als GUUTE Gemeinde ist Engerwitzdorf Botschafter für eine regionale Kaufkraftbindung, für Arbeitsplätze vor Ort sowie für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung.

 

mehr
Restmüllentleerung

 

Da es immer wieder zu Problemen bei der Entleerung der Mülltonnen kommt, möchten wir an folgende Richtlinien erinnern:

 

  • Bereitstellen der Mülltonne am Abholtag am Straßenrand oder am vereinbarten Sammelplatz ab 06.00 Uhr morgens
  • Keine Überfüllung der Mülltonnen!
  • Dazugestellte Säcke, Schachteln, etc. werden nicht mitgenommen! (Ausnahme: Oranger Müllsack der Fa. Zellinger)

 

Falls die Mülltonne nicht rechtzeitig bereitsteht, ist ein Entleeren erst wieder zum nächsten regulären Termin möglich. Zur Überbrückung dieser Zeit kann am Gemeindeamt ein Müllsack zum Preis von € 7,92 erworben werden.

 

 

 

mehr
mehr
Jugendumfrage 2020 – ASK THE YOUTH!

Wie lebt es sich als Jugendliche oder als Jugendlicher in unserer Gemeinde?

Wie wohl fühlen sich junge Menschen in ihrem Wohnort in der Region Gusental? Welche Bedürfnisse und Wünsche haben sie? Wie kann Politik für und mit Jugendlichen heute aussehen?

Diese und viele andere Fragen stehen im Mittelpunkt einer Umfrage, die im Februar 2020 in Engerwitzdorf und Gallneukirchen im Rahmen des Leader-Projekts „ASK THE YOUTH!“ startet. Durchgeführt wird die Befragung im Rahmen eines studentischen Projekts der Fachhochschule OÖ. von Studierenden des Studienzweigs „Sozialmanagement“ unter der Leitung von Fr. Mag. Katrin Hasengruber. Nähere Informationen zur Umfrage sind ab November 2019 auf der Homepage der Gemeinde abrufbar.

 

Deine Meinung zählt – mach mit bei der ASK THE YOUTH!-Umfrage im Februar 2020!

 

mehr
Vorsicht vor unseriöser Elektrosmog-Überprüfung

Dem Gemeindeamt wurde gemeldet, dass derzeit eine namentlich nicht bekannte Firma telefonisch versucht, Termine für Elektrosmog-Überprüfungen ("Auspendeln") bei Privatpersonen zu vereinbaren.

Bei diesem Gespräch wird auch darauf hingewiesen, dass dies eine Aktion der Gemeinde sei.

Wir möchten hiermit festhalten, dass dies in keinster Weise den Tatsachen entspricht. Diese Firma ist weder von der Gemeinde beauftragt noch steht sie in einer Verbindung zur Gemeinde. Aus diesem Grund können wir nur vor der Annahme dieses Angebotes warnen!

Wir möchten in diesem Zusammenhang auch darauf hinweisen, dass alle unsere Mitarbeiter mit einem Dienstausweis ausgestattet sind. Sind sie im Auftrag der Gemeinde unterwegs, wird dieser Ausweis auch immer vorgelegt.

mehr
Logo
ACHTUNG: Vertragsabschlüsse Gemeindeausstellung.at
Logo

Die Polizei Gallneukirchen warnt alle Einzelunternehmen im Gemeindegebiet Engerwitzdorf vor der Fa WLM StadtausstellungsGmbH mit Sitz in Wien.
Ein Mitarbeiter dieser Firma nimmt persönlich Kontakt auf mit kleineren Firmen und gibt sich als Mitarbeiter der Gemeinde aus.
Dann bietet er den Firmen an, dass sie auf der Homepage der Gemeinde ihre Firma bewerben könnten.
Dafür müssten sie € 79,-- bezahlen. Im guten Glauben der Mann sei von der Gemeinde unterschreiben die Firmen den Vertrag blind.
Im Nachhinein stellt sich dann heraus, es handelt sich um einen 10-Jahresvertrag, für den € 790,-- plus MwSt zu zahlen sind.
Die Werbung der Firma erscheint dann jedoch nicht auf der Homepage der Gemeinde auf, sondern auf www.stadtausstellung.at.
In Engerwitzdorf gibt es schon geschädigte Firmen.

ALLE ENGERWITZDORFER Betriebe haben die Möglichkeit, auf der Homepage der Gemeinde Engerwitzdorf KOSTENLOS ihre Firma zu bewerben. Wir brauchen dafür lediglich ein aussagekräftiges Foto oder Logo, sowie die gewünschten Kontaktdaten. Schauen Sie es sich einfach an:
mehr
Symbolfoto des Webauftritts
Branchenbuch – kostenloser Werbeauftritt
Symbolfoto des Webauftritts


Wir haben seit geraumer Zeit einen neuen Webauftritt. Damit wollen wir Engerwitzdorfer Betrieben die Möglichkeit bieten, sich kostenlos in ein digitales Branchenbuch eintragen
zu lassen.  Die Einschaltung erfolgt auf der Homepage unter „Leben in Engerwitzdorf/Wirtschaft/Gewerbe/Betriebe“. Bei Interesse melden Sie sich bitte mittels Formular an und senden uns ein Logo oder ein Foto Ihres Betriebes.

Tipp: Da die neuen Internet-Browser das Versenden von PDF-Formularen nicht unterstützen, sollten Sie das Formular zuerst abspeichern und dann ausfüllen und versenden. 

mehr