Aktuelles

Sommerbetreuung für Volksschulkinder

Für alle Volksschulkinder aus der Gemeinde und der Region Gusental bietet die Gemeinde heuer wieder eine Sommerbetreuung in der Volksschule in Mittertreffling an.

Die Betreuung erfolgt durch das OÖ Hilfswerk im Zeitraum von 08. Juli bis 23. August 2019 (7 Wochen) und wird an allen Tagen durchgeführt, an denen mindestens drei Kinder angemeldet sind. Die Betreuung wird Montag bis Freitag (ausgenommen Feiertage) bedarfsorientiert von 07.00 bis 18.00 Uhr angeboten. Eine tageweise und auch unregelmäßige Anmeldung ist möglich. Die Abrechnung erfolgt tagesgenau.

Der Beitrag ist sozial gestaffelt. Für einen Antrag auf Ermäßigung ist die Vorlage von Einkommensunterlagen erforderlich. Der Mindestbeitrag je Betreuungstag beträgt 4 Euro, der Höchstbeitrag 7,35 Euro. Zusätzlich gibt es auch eine Geschwisterermäßigung von 25 % auf das zweite und jedes weitere Kind.

In der letzten Augustwoche bleibt die Schule wegen der Grundreinigung geschlossen und schon eine Woche vor Schulbeginn startet wieder die Schulische Nachmittagsbetreuung (GTS). 

Anmeldeschluss ist am Freitag, 05. April 2019 

Nähere Auskünfte erhalten Sie am Gemeindeamt, Frau Karin Lehner 07235-66955-224. Mailanfragen senden Sie bitte an gemeinde(at)engerwitzdorf.gv.at

mehr
Förderung Semesterticket

Bis Ende Februar gibt es noch die Förderung des Semestertickets für das Wintersemester 2018/19. Gefördert werden Semestertickets für Studienorte außerhalb von Oberösterreich.

Das Förderansuchen ist online zu stellen. Nähere Informationen.

mehr
EU Malbücher

Im Jänner besuchten Bürgermeister Herbert Fürst und unsere EU Gemeinderäte  Jenny Niebsch, Bernhard Mayrbäurl, Vizebürgermeister Mario Moser-Luger und Christoph Meisinger die VS Mittertreffling und übergaben unseren Schulkindern  EU Bücher „Das Europaspiel“ zum Thema Europäische Union. Auch die Kinder des Kindergartens St. Ägidius durften sich über Malbücher „Kids vor Europe“ freuen. 

Engerwitzdorf stellt als eine von wenigen Gemeinden von jeder Fraktion einen eigenen EU Gemeinderat. Alle vier haben sich zum Ziel gesetzt den Bürgern die Europäische Union näher zu bringen und ihren Ruf zu verbessern. Die Malbücher und Spiele sind ideal, um die Kinder spielerisch mit den Themen  und Motiven der Europäischen Union in Kontakt zu bringen. Bei der Übergabe wurde die  Delegation sehr freundlich von den Kindern empfangen.

mehr
Anhaltender Schneefall forderte Winterdienst

Zu Beginn des neuen Jahres standen unsere Kollegen des Winterdienstes vor einer großen Herausforderung. Aufgrund des starken Schneefalles, über mehrere Tage, waren unsere Mitarbeiter mit acht Räumfahrzeugen im Dauereinsatz. Durch den starken Wind und die massiven Schneeverwehungen, sowie hängengebliebene Fahrzeuge wurde die Räumung zusätzlich erschwert.

Derartige Wetterverhältnisse sind für unsere Mitarbeiter eine enorme logistische Herausforderung, die es zu bewältigen gilt. Es werden oft stundenlang Räumrunden absolviert, was höchste Konzentration für die Schneepflugfahrer bedeutet.  Dabei kommt es immer wieder zu Situationen die den reibungslosen Ablauf des Räumdienstes behindern.

Lesen Sie mehr in den Gemeindenachrichten

mehr
Arbeiterkammer-Wahlen
19. März 2019 - 01. April 2019
mehr
Fotorechte: Stadtamt Gallneukirchn
Stellenausschreibungen Freibad Gallneukirchen
Fotorechte: Stadtamt Gallneukirchn
mehr
Eisstock-Gemeindemeisterschaft

Nach einigen Terminverschiebungen und dem großen Warten auf das Eis konnte am 27. Jänner die Gemeindemeisterschaft doch noch abgehalten werden.

17 Mannschaften kämpften bei guten Eisverhältnissen auf den Eisbahnen beim Reckeneder um den Sieg. Diesen konnte heuer die „Stöger Mühle“ (Robert Ehrenmüller, Franz Plank, Franz Holzweber und Franz Hattmannsdorfer) einfahren. Auf den Plätzen folgten „Die Trefflinger“ (Johann Penkner, Gottfried Liedl, Alfred Hauhart und Helmut Kiesenhofer) und die Moarschaft „Lamplmayr“ (Hermann Lamplmayr, Peter Schöller, Walter Mülleder und Walter Link). Bei der Siegerehrung dankte, in Vertretung des Bürgermeisters, Gemeindevorstand Manfred Schwarz der ASKÖ Treffling für die Organisation und der Familie Mairhofer für die ausgezeichnete Präparierung der Eisbahnen.

mehr
102 Jahre - Besuch "Im Schöffl" hält fit

Ihren 102. Geburtstag feierte Frau Zita Aschinger beim Neujahrskonzert im Kulturhaus in Engerwitzdorf. Bürgermeister Herbert Fürst und Professor Lui Chan nahmen die Gelegenheit natürlich wahr um der rüstigen Dame zu gratulieren.

Die kulturbegeisterte Jubilarin versprach beim nächsten Neujahrskonzert im Jahr 2020 wieder mit dabei zu sein.

mehr
Neue direkte Busverbindungen für Schüler nach Freistadt

Der Verkehrsverbund teilte mit, dass ab dem zweiten Semester auf der Linie 312 ein neuer, direkter Schülerbus nach Freistadt eingerichtet wird. Der Kurs beginnt um 06.38 Uhr in Mittertreffling und bedient dann alle Ortschaften entlang der B 125 bis Schweinbach Ort und dann weiter über Engerwitzdorf, Simling und Gallneukirchen nach Freistadt. Ankunft bei der letzten Haltestelle in Freistadt (Böhmertor) um 07.27 Uhr. Mit Abfahrt um 13.45 Uhr beim Böhmertor gibt es dann auch einen direkten Bus zurück nach Engerwitzdorf, der die gleichen Haltestellen anfährt.

Diese beiden neuen Kurse werden nur an Schultagen geführt. Genauere Informationen finden Sie auf der Homepage des Verkehrsverbundes www.ooevv.at    

mehr
Vorsicht vor unseriöser Elektrosmog-Überprüfung

Dem Gemeindeamt wurde gemeldet, dass derzeit eine namentlich nicht bekannte Firma telefonisch versucht, Termine für Elektrosmog-Überprüfungen ("Auspendeln") bei Privatpersonen zu vereinbaren.

Bei diesem Gespräch wird auch darauf hingewiesen, dass dies eine Aktion der Gemeinde sei.

Wir möchten hiermit festhalten, dass dies in keinster Weise den Tatsachen entspricht. Diese Firma ist weder von der Gemeinde beauftragt noch steht sie in einer Verbindung zur Gemeinde. Aus diesem Grund können wir nur vor der Annahme dieses Angebotes warnen!

Wir möchten in diesem Zusammenhang auch darauf hinweisen, dass alle unsere Mitarbeiter mit einem Dienstausweis ausgestattet sind. Sind sie im Auftrag der Gemeinde unterwegs, wird dieser Ausweis auch immer vorgelegt.

mehr
Die Kriminalprävention des Landeskriminalamtes OÖ informiert

Seit Juni 2018 ist es zu einer Vielzahl an betrügerischen Anrufen bei älteren oder betagten Personen gekommen. Die unbekannten Täter geben sich als Polizisten aus und teilen ihren Opfern mit, dass ein Angehöriger in einen Verkehrsunfall verwickelt oder festgenommen wurde und eine hohe Bargeldsumme als "Kaution" bezahlt werden müsse.

Die Polizei ruft niemals bei Angehörigen an und fordert Geld, geschweige denn, kommt sie zu Privatpersonen nachhause um Geld oder Wertgegenstände abzuholen.

In diesem Zusammenhang ersucht die Polizei auch die Bevölkerung, Angehörige oder bekannte ältere Personen über diese Art des Betruges in Kenntnis zu setzen und über die richtige Vorgehensweise zu informieren.

Tipps der Kriminalprävention:

  • Brechen Sie Telefonate, bei denen von Ihnen Geldleistungen gefordert werden, sofort ab. Lassen Sie sich auf keine Diskussionen ein und machen Sie Ihrem Gegenüber entschieden klar, dass Sie auf keine der Forderungen/Angebote eingehen werden.
  • Lassen Sie sich, auch von Polizisten, im Zweifelsfall immer Dienstausweise zeigen.
  • Falls Verwandte ins Spiel gebracht werden, kontaktieren Sie diese, um die Echtheit eines vermeintlichen Vorfalls nachzuprüfen.
  • Lassen Sie niemanden in Ihr Haus oder Ihre Wohnung, den Sie nicht kennen. Verwenden Sie zur Kontaktaufnahme die Gegensprechanlage oder verwenden Sie die Türsicherungskette oder den Sicherungsbügel.
  • Falls es zu einem Betrug gekommen ist, sind alle Informationen zum Täter besonders wichtig: notieren Sie Aussehen, Kleidung, Sprache, Autokennzeichen, Autofarbe etc.

Erstatten Sie umgehend Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle

mehr
Was tut die EU für mich?

Wie beeinflusst die EU unser Leben? Wie wirkt sie sich auf unsere Freizeit, unsere Arbeit, unsere Familie, unsere Gesundheitsversorgung, unsere Sicherheit, unsere Verbraucherentscheidungen aus?

Hinsichtlich auf die Europawahl 2019 wird auf folgender Website eine Reihe von Notizen bereitgestellt, in denen es um Leistungen und Maßnahmen der EU aus Sicht des Einzelnen geht. Sie können diese Notizen lesen, teilen oder wiederverwenden.

https://www.what-europe-does-for-me.eu/de/portal/1/AT313

 

mehr
Was bringt LEADER für die Region?

Die LEADER-Region ist eine Kooperation von 17 Gemeinden, um mithilfe von EU-, Bundes- und Landesförderung in Höhe von 2, 245 Mio. Euro die ländliche Entwicklung in der Region Sterngartl Gusental zu fördern. Innovativ und regional – das ist die Devise.

Im gesamten Gusental ist der GUUTE Verein ein starker Projektpartner, wenn es um die Umsetzung von wirtschaft­lichen Projekten geht. Die Erhöhung der Attraktivität der Betriebe vor Ort und die Stärkung der Direktvermarkter und Nahversorgung stehen im Vordergrund.

Aufgrund der prekären Verkehrssituation wird derzeit das Shared Office Center im Wirtschaftspark Gallneukirchen/Engerwitz­dorf geplant, um bis zu 250 Arbeitsplätze in die Region (zurück) zu bringen.

Das ambitionierte Projekt BioRegion Mühlviertel wird ebenfalls von LEADER unterstützt, um das Mühl­viertel als europaweit führende Region im Bereich BIO zu etablieren. Die Qualität unserer Nahrungsmittel soll den Bürgern erhalten bleiben.

Auch den touristischen Wünschen wird Rechnung getragen. Mit einer Routenführung von über 900 km wird das Mountainbikenetz Sterngartl Gusental etabliert, das eines der größten in OÖ sein wird. Im gesamten sind über 30 verschiedene Projekte in der Umsetzung. Seit Kurzem werden in vereinfachter Form kleine Projekte bis € 5.700 abgewickelt, die auch Vereine und Arbeitsgemeinschaften beantragen können.

Weitere Informationen:

www.sterngartl-gusental-leader.at

mehr
ACHTUNG: Vertragsabschlüsse Gemeindeausstellung.at

Die Polizei Gallneukirchen warnt alle Einzelunternehmen im Gemeindegebiet Engerwitzdorf vor der Fa WLM StadtausstellungsGmbH mit Sitz in Wien.
Ein Mitarbeiter dieser Firma nimmt persönlich Kontakt auf mit kleineren Firmen und gibt sich als Mitarbeiter der Gemeinde aus.
Dann bietet er den Firmen an, dass sie auf der Homepage der Gemeinde ihre Firma bewerben könnten.
Dafür müssten sie € 79,-- bezahlen. Im guten Glauben der Mann sei von der Gemeinde unterschreiben die Firmen den Vertrag blind.
Im Nachhinein stellt sich dann heraus, es handelt sich um einen 10-Jahresvertrag, für den € 790,-- plus MwSt zu zahlen sind.
Die Werbung der Firma erscheint dann jedoch nicht auf der Homepage der Gemeinde auf, sondern auf www.stadtausstellung.at.
In Engerwitzdorf gibt es schon geschädigte Firmen.

ALLE ENGERWITZDORFER Betriebe haben die Möglichkeit, auf der Homepage der Gemeinde Engerwitzdorf KOSTENLOS ihre Firma zu bewerben. Wir brauchen dafür lediglich ein aussagekräftiges Foto oder Logo, sowie die gewünschten Kontaktdaten. Schauen Sie es sich einfach an:
mehr
ÖGfE-Umfrage: Positives EU-Stimmungsbild zur Zeit des heimischen EU-Ratsvorsitzes

Die heimische Zustimmung zur EU-Mitgliedschaft ist weiterhin auf hohem Niveau, das Interesse an europäischen Themen wächst. Mit dem österreichischen EU-Ratsvorsitz ist derzeit rund die Hälfte der Befragten zufrieden, ein Drittel nicht. Die Bereitschaft, an den nächsten Wahlen zum EU-Parlament teilzunehmen, ist etwa gleich hoch wie vor den Europawahlen 2014. Zu diesen Ergebnissen kommt eine aktuelle Umfrage der Österreichischen Gesellschaft für Europapolitik (ÖGfE).

In der Mitte Oktober durchgeführten bundesweiten Befragung sagen 74 Prozent der ÖsterreicherInnen, dass unser Land Mitglied der EU bleiben soll. 13 Prozent plädieren für einen Austritt aus der Union. 12 Prozent beziehen keine Stellung. Gegenüber der letzten Umfrage von Mai 2018 sind die Unterschiede im Meinungsbild gering. Der Zustimmungswert bleibt im Zeitvergleich – vor allem nach der Brexit-Abstimmung - nachhaltig hoch, die Zahl der AustrittsbefürworterInnen ist um weitere 4 Prozentpunkte zurückgegangen.

Fast jede/r vierte befragte ÖsterreicherIn (23 Prozent) gibt an, seit der Übernahme des Ratsvorsitzes durch Österreich gesteigertes Interesse an EU-Themen zu haben. Für rund drei Viertel der Befragten (72 Prozent) hatte dies keine Auswirkungen auf ihr europapolitisches Interesse.

Weitere Informationen finden Sie unter:

https://oegfe.at/2018/11/02_eu_mitgliedschaft/

mehr
Tipps wie Sie einer Erkältung entkommen

Tipps wie Sie einer Erkältung entkommen

Wenn die Tage wieder kälter werden, steigt auch das Erkältungsrisiko. Wer jedoch nicht mit Fieber und Schnupfen im Bett liegen möchte, kann einiges tun, um einer Erkrankung vorzubeugen.

Tipp 1: Zink (und Vitamin C)
Vitamin C wandelt gefährliche chemische Substanzen in unserem Körper in harmlose Verbindungen um und trägt somit zum Erhalt des Immunsystems bei. Eine „erkältungsvorbeugende“ Wirkung bei erhöhter Vitamin C Zufuhr konnte jedoch nicht bestätigt werden. Zink hingegen scheint tatsächlich zu helfen, ist jedoch mit Vorsicht zu genießen und zu dosieren. 

Tipp 2: Hände waschen

Klingt so einfach und ist doch so effektiv. Eine Vielzahl von Krankheitserregern gelangt nämlich über unsere Hände in die Schleimhäute. Wer in der Grippezeit nicht Gefahr laufen möchte, sich anzustecken, sollte gründlich mit Seife Händewaschen.

 Tipp 3: Chili und Ingwer:

Ingwer gilt als wahrer Wunderheiler. Die Wurzel besitzt eine antibakterielle Wirkung, wirkt entzündungshemmend und kann zudem die Vermehrung von Viren hemmen. Ein weiteres bewährtes Gewürz ist Chili. Die Schärfe regt die Durchblutung der Schleimhäute an, einer verstopften Nase lässt sich so prima entgegenwirken. 

Tipp 4: Schlafen:

Ein weiteres simples Rezept ist ausreichend Schlaf. Amerikanische Forscher haben in einer Studie herausgefunden, dass weniger als sieben Stunden Schlaf täglich das Erkältungsrisiko erhöhen. 

Tipp 5: Frische Luft:

Im Herbst und Winter trocknen die Schleimhäute durch die Heizungsluft leicht aus und können Erreger weniger gut abwehren. Stoßlüften, sowie Spaziergänge an der frischen Luft schaffen Abhilfe. Sport im Freien stärkt das Immunsystem noch einmal zusätzlich.

Mario Moser-Luger, ihr AK-Leiter, wünscht einen schönen Herbst und bleiben Sie gesund!

mehr
Branchenbuch – kostenloser Werbeauftritt


Wir haben seit geraumer Zeit einen neuen Webauftritt. Damit wollen wir Engerwitzdorfer Betrieben die Möglichkeit bieten, sich kostenlos in ein digitales Branchenbuch eintragen
zu lassen.  Die Einschaltung erfolgt auf der Homepage unter „Leben in Engerwitzdorf/Wirtschaft/Gewerbe/Betriebe“. Bei Interesse melden Sie sich bitte mittels Formular an und senden uns ein Logo oder ein Foto Ihres Betriebes.

Tipp: Da die neuen Internet-Browser das Versenden von PDF-Formularen nicht unterstützen, sollten Sie das Formular zuerst abspeichern und dann ausfüllen und versenden. 

mehr